Angebote zu "Verlorene" (81 Treffer)

Die Vertriebenen: Heimkehr in die verlorene Stadt
8,99 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Wie wird Owen sich entscheiden?Die Zeit wird knapp für Owen und Lily: Die Zerstörung des Planeten steht kurz bevor. Hoffnung gibt es nur, wenn sie rechtzeitig die verlorene Stadt und ihre rettende Technologie erreichen. Eine Technologie, die auf einem uralten Geheimnis beruht. Doch noch einmal setzt ihr Erzfeind alles daran, sie aufzuhalten. Und er stellt Owen vor eine furchtbare Wahl: Die Erde zu retten - oder die Menschen, die er liebt.Kevin Emerson war Lehrer, bevor er mit dem Schreiben begann. Durch seine Schüler kam er auf die Idee, sich Bücher für Jugendliche auszudenken. Heute ist er professioneller Autor. In seiner Freizeit spielt er in einer Band - und unterrichtet, was ihm noch immer sehr viel Spaß macht. Kevin Emerson lebt in Seattle.

Anbieter: myToys.de
Stand: 09.05.2019
Zum Angebot
Die verlorene Gemeinschaft: Der Protestantismus...
69,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Gebraucht - Sehr gut - ungelesen, sehr gut mit leichten Mängeln an Schnitt oder Umschlag durch Lager- oder Transportschaden, als Mängelexemplar gekennzeichnetDie verlorene Gemeinschaft: Der Protestantismus und die Integration der Vertriebenen in

Anbieter: RAKUTEN
Stand: 17.04.2019
Zum Angebot
Heimkehr in die verlorene Stadt / Die Vertriebe...
8,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Wie wird Owen sich entscheiden? Die Zeit wird knapp für Owen und Lilly: Die Zerstörung des Planeten steht kurz bevor. Hoffnung gibt es nur, wenn sie rechtzeitig die verlorene Stadt und ihre rettende Technologie erreichen. Eine Technologie, die auf einem uralten Geheimnis beruht. Doch noch einmal setzt ihr Erzfeind alles daran, sie aufzuhalten. Und er stellt Owen vor eine furchtbare Wahl: Die Erde zu retten - oder die Menschen, die er liebt.

Anbieter: buecher.de
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot
Die verlorene Gemeinschaft
90,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Integration von ca. 8 Millionen Vertriebenen verunsicherte die westdeutsche Gesellschaft zutiefst. Auch der Protestantismus war unmittelbar wie mittelbar vom Vertreibungsgeschehen betroffen. Millionen evangelische Vertriebene mussten in die westdeutschen Landeskirchen und Kirchengemeinden integriert werden. Unterschiedliche Frömmigkeitskulturen prallten in den Gemeinden schroff aufeinander; die innerprotestantischen Bekenntnisse sorgten für beträchtlichen Konfliktstoff. Die Integrationsfrage motivierte protestantische Akteure aber auch zu karitativem Engagement, sozialpolitischer Mitgestaltung und sozialethischer Reflexion.Felix Teuchert untersucht den Einfluss des Protestantismus in den gesellschaftlichen Debatten über die Integration der Vertriebenen in die westdeutsche Gesellschaft, die protestantische Deutung des Sozialen, aber auch das Politik-Kirche-Verhältnis und die Rolle religiöser Akteure in der Sozialpolitik. Dabei analysiert der Autor die semantisch vielfältigen Integrationsvorstellungen und die dahinter liegende gedachte soziale Ordnung aus protestantischer Perspektive. Die Vertriebenenproblematik avancierte zu einem sozialethischen Reflexionsfeld und zu einem diskursiven Ort, an dem sich der Protestantismus kritisch mit der modernen, sich transformierenden Gesellschaft auseinandersetzte. Schließlich geraten auch die Debatten um ein ´´Recht auf Heimat´´ sowie Ostdenkschrift der EKD von 1965 in den Blick, die Teuchert auf ihre integrationspolitischen Implikationen befragt.

Anbieter: buecher.de
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot
Danzig, die verlorene Heimat
16,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Vertreibung aus Ostpreußen in den Kriegswirren 1944 Als die Autorin im Jahre 1940 mit ihrem Pädagogikstudium fertig wurde, war sie erst 21 Jahre alt. Aus beruflichen Gründen wurde Liselotte Wenzel in eine polnische Kleinstadt namens ´´Novy Dwor´´/ab 1939 ´´Neuhof´´ versetzt. Sie fühlte sich dort sehr wohl und lernte her auch ihren zukünftigen Mann Willi kennen. Diese neue Umgebung wurde zu ihrer Heimat und der Geburtsstätte ihrer Kinder. Das Familienglück hielt nicht lange. Im Sommer 1944 wurde sie und ihre Familie von den Russen vertrieben und sie mussten schlagartig ihre liebgewonnene Heimat verlassen. Rückerinnernd beschreibt Liselotte Wach die schwerste Zeit ihres Lebens - den Fluchtweg von Danzig nach in die Obersteiermark. Nach den langen Kriegsjahren fand sie mit ihrer Familie in Lassing Zuflucht und eine neue Heimat. Aufgrund familiärer Verhältnisse zog sie 1959 zu ihrem zweiten Ehemann nach Wildon. Eine starke Frau und Lehrerin erzählt von ihrem Leben und darüber, was ihr der Heimatverlust bedeutet. . Heimatverlust und Heimatsuche 1940-83 . Kriegswirren einer Lehrerin . Erinnerungen an Ostpreußen

Anbieter: buecher.de
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot
Die verlorene Gemeinschaft als eBook Download v...
90,00 €
Sale
74,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(90,00 € / in stock)

Die verlorene Gemeinschaft:Der Protestantismus und die Integration der Vertriebenen in die westdeutsche Gesellschaft (1945-1972) Felix Teuchert

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot
Die Dynastie der Verlorenen: Perry Rhodan 2951,...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Besuch bei den Menes - sie suchen nach dem Sternenwanderer. Gut dreitausend Jahre in der Zukunft: Perry Rhodans Vision, die Milchstraße in eine Sterneninsel ohne Kriege zu verwandeln, lebt nach wie vor. Der Mann von der Erde, der einst die Menschen zu den Sternen führte, möchte endlich Frieden in der Galaxis haben. Unterschwellig herrschen immer noch Konflikte zwischen den großen Sternenreichen, aber man arbeitet zusammen. Das gilt nicht nur für die von Menschen bewohnten Planeten und Monde. Tausende von Welten haben sich zur Liga Freier Galaktiker zusammengeschlossen, in der auch Wesen mitwirken, die man in früheren Jahren als ´´nichtmenschlich´´ bezeichnet hätte. Besucher aus anderen Galaxien suchen Kontakt zu den Menschen und ihren Verbündeten. Derzeit machen vor allem die Thoogondu aus der Galaxis Sevcooris von sich reden, einst ein von ES erwähltes und dann vertriebenes Volk. Dazu gesellen sich die Gemeni, die angeblich den Frieden in der Lokalen Gruppe im Auftrag einer Superintelligenz namens GESHOD wahren wollen. Mitten in diese Gemengelage hinein kehrt Atlan aus den Jenzeitigen Landen zurück - und landet auf einer fremden, fernen Welt zwischen menschlichen Nachkommen, die sich selbst Menes nennen. Deren Geheimnis hütet DIE DYNASTIE DER VERLORENEN... In ihrer Audible-Bibliothek auf unserer Website finden Sie für dieses Hörbuch eine PDF-Datei mit zusätzlichem Material. 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Florian Seigerschmdit. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/eins/001119/bk_eins_001119_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 29.03.2019
Zum Angebot
Die Rucksackdeutschen: Ein kritischer Blick auf...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Sommer 1947 erreicht der 17-jährige Felix Wallochny nach abenteuerlicher Flucht aus der Altmark Mannheim. In der zerstörten Stadt herrscht Zuzugssperre. Behörden haben den Auftrag, ankommende Flüchtlinge strikt zurückzuweisen. Felix Wallochny kommt dennoch unter. Er lebt zwei Jahre in einem Luftschutzbunker. Der Gymnasiast wird Bau-Hilfsarbeiter, verdient seinen Lebensunterhalt, holt die verpasste Ausbildung nach, und bleibt allein. Als er 1953 seine spätere Frau kennen lernt, heißt es in deren Familie: ´´Ein Flüchtling - muss das sein?´´ Es gab viele Barrieren und Widerstände, sagt der Mannheimer Historiker Thomas Grosser, der die Flüchtlingspolitik und die Integration der Vertriebenen in der Nachkriegsgesellschaft erforscht. Wer als ´´Rucksackdeutscher´´ kam, sollte nicht auffallen, keine Ansprüche stellen, sich nützlich machen und niemanden an den verlorenen Krieg erinnern. Eingliederung war kein wechselseitiger Prozess, sondern eine einseitig geforderte Anpassungsleistung. Regie: Petra Meunier-Götz 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Andrea Hörnke-Trieß, Andreas Szerda. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/swrm/000072/bk_swrm_000072_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 29.03.2019
Zum Angebot
Polen - Die verlorene Heimat. Zur Heimatproblem...
34,80 € *
ggf. zzgl. Versand

´´Heimat´´- ein Wort, das jeder Mensch kennt. Ein Wort, das jeder in verschiedenen Situationen des öfteren benutzt. Ist es jedoch jedem klar, was es ihm bedeutet, Heimat zu haben oder von der Heimat sprechen zu können? Elwira Pachura unternimmt in ihrer vorliegenden Studie den Versuch, dem Begriff´´Heimat´´näherzukommen, und nähert sich zugleich dem schwierigen Thema der deutsch-polnischen Geschichte an. Im Vordergrund steht jedoch nicht der politische, sondern der literarische Heimatbegriff. Auch wenn die Ereignisse des II. Weltkrieges und der danach folgenden Vertreibung weit zurückliegen, ist´´Heimat´´kein vergangenes Thema, mit dem man sich nicht mehr auseinandersetzen muß. Immer wieder werden Menschen aus ihrer Heimat vertrieben. Sie sind auf der Flucht und auf der Suche nach einem neuen Zuhause, das nur selten zur´´Heimat´´werden kann. Diejenigen, die das Glück hatten, eine neue Heimat zu finden, besuchen gerne ihre Geburtsorte und Familienhäuser. Erst nach der Wiederbegegnung mit dem Land ihrer Kindheit vermögen sie zu sagen, was ihre Heimat ist.

Anbieter: buecher.de
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot